Wandern in Irland

Auf einer Vielzahl von Spazier- und Wanderwegen können Sie den Blick in die Ferne schweifen lassen und Irlands ganze Schönheit erleben

Hier geht’s entlang
Sie sind am liebsten zu Fuß unterwegs? Das trifft sich gut, denn Irland ist ein Wanderparadies. Im Laufe der Erdgeschichte entstand hier ein grünes Juwel, das atemberaubende Landschaften birgt. Von üppigen Weiden über heidebewachsene Höhen bis hin zu schroffen Küsten finden Sie eine Fülle an Naturschätzen, die Sie per pedes erkunden können.

Welche Wander-Highlights hat Irland zu bieten?
Ob Spaziergänger oder Wanderer – zu Fuß erschließen sich die Schönheiten der Natur am leichtesten. So zum Beispiel im Burren, County Clare, dessen grauer Kalkstein von ferne an eine fast schon unheimliche Mondlandschaft erinnert. Aus der Nähe bietet sich ein ganz anderes Bild, mit einer unglaublichen Vielfalt an arktisch-alpinen Pflanzen und seltenen Orchideen. Insgesamt sieben Routen laden zum Wandern ein – vom moderaten 1,5-Kilometer- Panoramaweg bis zur anspruchsvollen 7,5 Kilometer langen Gipfelumrundung des Mullaghmore Loop. Der Südwesten Irlands gehört laut National Geographic zu den zehn schönsten Wanderzielen.

So warten auf der Dingle-Halbinsel „uralte Pfade auf den Wanderer, um ihn in eine glanzvolle Vergangenheit mit fesselnden Legenden zu entführen.“ Der Kerry Way gehört zu den längsten markierten Wanderwegen Irlands, seine 214 Kilometer sind in neun Etappen unterteilt. Wer es anspruchsvoller liebt, kann in den kargen Mourne Mountains im County Down seine Ausdauer testen. Der Mourne Wall Challenge ist 35 Kilometer lang, in jeder Hinsicht grandios und führt auf Nordirlands höchsten Gipfel, den Slieve Donard. Ein weiterer Höhepunkt ist die Mourne Wall, eine 1904 bis 1922 errichtete, ca. 35 Kilometer lange Trockenmauer aus Granitsteinen.

Wicklow Walk im HYMER Entdeckerland Irland

Die Wanderwege

In Irland gibt es sowohl Wanderwege, bei denen Hin- und Rückweg identisch sind, als auch Rundtouren (looped walks). Die so genannten Waymarked Ways/Trails sind länger und entsprechend ausgeschildert. Zu den bekanntesten markierten Wegen gehören der Ulster Way, der Causeway Coast Way, der Beara Way, der Moyle Way, der Kerry Way, der Wicklow Way und der Sligo Way. Ihre Länge reicht von 26 (Cavan Way) bis zu beeindruckenden 1.000 Kilometer (Ulster Way).

Die Landschaft

Einige der schönsten Landschaften Irlands wurden zu Schutzgebieten erklärt, den National Parks (Republik Irland) bzw. Areas of Outstanding Natural Beauty (Nordirland). Zu diesen besonders namhaften Naturschätzen zählen Glenveagh im County Donegal, die Wicklow Mountains, Killarney National Park, die Sperrin Mountains, die Causeway-Küste und die Antrim Glens.

Geht es auch kürzer?
Viele der klassischen Herrenhäuser sind von bequemen Spazierwegen umgeben, die durch Parks und Wälder führen. Besonders verführerische Möglichkeiten bietet das County Wicklow – der „Garten Irlands“ – mit seinen grünen Hügeln, Tälern und Wäldern. Erkunden Sie Glendalough, Lough Tay oder Devil’s Glen, oder spazieren Sie gemächlich durch die Anlagen von Russborough House, Avondale und Kilruddery mit ihren eleganten Adelssitzen. Idyllische Treidelpfade an friedlichen Kanälen sind eine weitere Option, bei der Sie an Schleusenwärterhäuschen und kleinen Ortschaften vorbei kommen.

Der rund 115 Kilometer lange Grand Canal Way erstreckt sich von Lucan Bridge bei Adamstown (County Dublin) bis nach Shannon Harbour (County Offaly). Jeden Schritt wert ist auch der wiederhergestellte Newry Canal Way im County Down. Er wurde 1741 angelegt und führt über 29 Kilometer von Newry nach Portadown. Selbst in den Städten können Sie an geführten Besichtigungen teilnehmen. Im Dubliner Phoenix Park treffen Sie vielleicht auf Damwild, während der Cave Hill in Belfast herrliche Aussichten bietet und Galway City mit mittelalterlichem Ambiente lockt.

Was sind „Walking Festivals“?
„Walking Festivals“ werden von Gemeinden und Wandervereinen organisiert und sind geradezu ideal, um Einheimische und örtliche Naturschönheiten kennenzulernen. Auch wenn solche Wanderfeste ganzjährig und überall auf der Insel stattfinden, hier unsere Tipps für Top-Events. Beim Ballyhoura International Festival im County Limerick, dem Mourne International Walking Festival im County Down und dem Glen of Aherlow Walking Festival im County Tipperary finden große und kleine, ambitionierte und eher gemütliche Wanderfans ihr ganz persönliches Outdoor-Glück.

Das sollten Sie nicht verpassen

Giant’s Causeway Cliff Walk, County Antrim (3 km):
Eine der schönsten Küstenregionen wartet mit schroffen Klippen und einem tiefen Einblick in die irische Geschichte. Dabei eröffnen sich überwältigende Ausblicke auf weite Strände und den Atlantik.

Howth Cliff Path Loop, County Dublin (6 km):
Bei dieser Tour unweit von Dublin genießen Sie freien Blick auf Ireland’s Eye und Lambay Island. Danach empfehlen wir leckere Fish & Chips in einem der Seafood-Restaurants in Howth.

Keem Bay Cliff Walk, County Mayo (7 km):
Auf diesem Rundweg passieren Sie pittoresk-verfallene Gutshäuser und Dörfer und werden mit der Aussicht auf die Klippen von Keem Bay auf Achill Island belohnt.